Seite wählen

Verstehen heißt nicht einverstanden sein

Wie Sie Freunde und Respekt gewinnen und gleichzeitig den Stress meistern.
Wer verstanden hat, handelt aus Überzeugung, wird innerlich frei – und gewinnt.

In diesem Buch lernen Sie:

Das Leben...

Wie Sie die richtigen Fragen stellen, um das Leben besser zu verstehen.
R

...verstehen...

Wie Sie durch Hinhören und Aufnehmen beginnen zu verstehen – ohne dabei sofort einverstanden sein zu müssen.

...und Lernen-wollen

Wie Sie Ihre Überlegenheitsillusion ablegen, Ihre Aufnahmebereitschaft erhöhen und anfangen zu lernen.
“Verstehen ist eine Lebensaufgabe” sagt Boris Grundl.
Sind Sie bereit, Ihre Aufgabe anzutreten?

 

Das erwartet Sie in diesem Buch:

Wie führe ich ein erfülltes Leben?

In Verstehen heißt nicht einverstanden sein nähert Boris Grundl sich der Antwort. Seziert die Frage Stück für Stück, bis sie freiliegt. Ohne Hülle. Ohne Dekor. Und ohne Scheu. Das Problem der modernen Welt: Sie ist so komplex geworden, dass sie für den menschlichen Geist kaum noch zu fassen ist. Die permanente Zunahme von Komplexität und Tempo zerrt an uns. Deshalb wollen die meisten jetzt und sofort zufrieden sein. Unreflektiert mit oder gegen den Strom zu schwimmen, erscheint der leichteste Weg zum Glück.

Viele inszenieren lieber ein tolles Leben, als wirklich danach zu suchen. Sprechen lieber als sie zuhören, sind „beschäftigt“, wollen lieber jetzt „haben“ als noch lernen. Immer mit dem Ziel: Bestätigung von außen, schnelle emotionale Kicks und kurzfristige Ergebnisse. Mehr Oberfläche, weniger Tiefgang. Doch diese Höher-schneller-weiter-Mentalität führt in Abhängigkeit und nicht zu uns selbst. Das Trennende dominiert das Verbindende. Es entstehen Risse, Konflikte und Extreme.

Wer versteht, gewinnt! Verstehen ist der Erfolgsfaktor der Zukunft.

Dieses Buch ist für Sie geeignet, wenn sie…

...Ihre imaginären Bremsen des Lernens ablegen wollen

Lernen Sie mit Hilfe dieses Buches, andere zu verstehen bevor Sie verstanden werden wollen. Hören Sie auf, nach Bestätigung zu suchen, sondern lernen Sie, zu zeigen, wer Sie „schon“ sind.
U

...Ihre Perspektive wechseln möchten

Lernen Sie, wie Sie differenziert bewerten und Ihre Sichtweise erweitern und überprüfen.

…Ihre eigenen Überzeugungen und die Ideen anderer optimal nutzen wollen.

Fangen Sie an, nach dem „wann und wie“ zu fragen, anstatt nach dem „ob überhaupt“. Und beginnen Sie damit, Ihren eigenen Überzeugungen zu folgen.

»Der Menschenentwickler. Ein Stehaufmann, der seinesgleichen sucht.«

– Süddeutsche Zeitung

Über den Autor:

Boris Grundl steht als junger Mann auf einem Felsen im Dschungel in Mexico. Neben ihm rauscht ein Wasserfall in einen kristallklaren See. Er springt, kommt unglücklich auf der Wasseroberfläche auf und bricht sich die Halswirbelsäule: „Ich wusste, dass ich nicht mehr der Alte war. Obwohl ich krampfhaft versuchte, an diesem Bild festzuhalten. Diesen starken, attraktiven und erfolgreichen jungen Mann gab es nicht mehr. Das konnte ich noch nicht akzeptieren.

Wie konnte Boris Grundl aus einem Fall ins Bodenlose einen Sieg machen? Vom zu 90% gelähmten Hartz-IV-Empfänger zu einem der gefragtesten Führungsexperten Europas werden? Er musste lernen zu verstehen. Tief verstehen. Das Leben verstehen. Andere verstehen. Die Welt verstehen. Sich selbst verstehen. Der erste Schritt zum Verstehen ist Zuhören. Erst im Drehbett – mit gelähmten Gliedmaßen und Stimmbändern – begann Boris Grundl, der Welt richtig zuzuhören.

Ihre persönliche Leseprobe: